GDPR/DSGVO - Datenschutz & Cookies

 

Willkommen zu dem Projekt “ERZGIESSEREI42” der Bavaria GmbH

Erzgiesserei Front

Sie wollen umgeben von Kunst und Kultur leben? Dann ist die Maxvorstadt, auch ISAR-ATHEN genannt, für Sie ein Thema.

In der Max Vorstadt, zwischen Nymphenburger- und Dachauerstrasse befindet sich dieses wunderbare Altbauobjekt der Erzgiessereistrasse 42 in klassizistischer Tradition. Das Objekt – Baujahr 1860/70- (kein Denkmalschutz) besteht aus einem Vorder– und Rückgebäude mit insgesamt 7 Einheitenvon 2 – 3 Zimmer Größe (ca. 75 m² – ca. 84 m²).

Ganz in der Nähe befinden sich der Stiglmaierplatz ( 2 Gehminuten ) mit dem weltbekannten Löwenbräukeller und U-Bahn Haltestelle,die „Nymphenburger Höfe“ (einer der prestigeträchtigsten Neubauten Münchens im Gewerbe – und Wohnimmobilienbau der letzten Jahre), als auch der Königsplatz ( ca. 5 Gehminuten ).

Es ist mehr als erstaunlich, wie sich die bayerische Landeshauptstadt in den letzten Dekaden verändert hat. Obwohl München schon in den 30er Jahren - mit ca. 850.000 Einwohnern - eine der größten Städten Deutschlands war, wurde Bayern nur als „größerer“ Agrarstaat wahrgenommen. Dieser Blickwinkel veränderte sich maßgeblich ab dem Jahre 1966, mit dem Zuschlag für die Olympischen Sommerspiele 1972.

Die daraus hervorgegangenen Planungen gaben der Stadt ein kosmopolitisches Bild. Maßgeblich waren die infrastrukturellen Veränderungen, die den Standort München - nicht nur wegen seiner geografischen Nähe zum Süden Europas - für Investoren besonders interessant machten.

Der damals einsetzende Boom scheint ungebrochen. Der Standort ist heute ein Sinnbild für Stabilität und zeitgleiche Progressivität. Das ist kein Paradoxon, sondern Programm! Spitzenleitungen in Wirtschaft, Forschung, Kultur und Sport „Made in Munich“ haben die Stadt mittlerweile in die Champions League der europäischen Städte katapultiert. Wer einen Standort für modernes Arbeiten auf höchstem Niveau, mit einem gleichzeitig überragenden Freizeitangebot sucht, kommt um München - sowieso - nicht mehr herum.

So klingt es auch nicht verwunderlich, dass die Stadt wohl Mitte der 2020 Jahre auf ca. 1,8 Mio. Einwohner anwachsen wird. All diese Faktoren sorgen für eine extrem hohe Wertstabilität im Immobiliensektor. Wann entscheiden Sie sich für eine Immobilie in München?
Hier geben sich Siegestor, Königsplatz, Pinakotheken und diverse Hochschulen die Hand.

Der Stadtteil wird auch gerne als das "Gehirn MÜNCHENS" bezeichnet. Neben der Ludwig-Maximilians-Universität gibt es noch weitere zahlreiche Bildungseinrichtungen, wie die Technische Universität, die Hochschulen für Politik und Philosophie, das Musikkonservatorium, oder die Staats- und Universitätsbibliotheken.

Der Bezirk schließt sich zwischen Odeonsplatz und Stachus unmittelbar an den nordwestlichen Sektor der Altstadt an und wird im Osten durch den Englischen Garten begrenzt, im Norden grenzt er an Schwabing und im Nordwesten an Neuhausen-Nymphenburg. Die südwestliche Spitze berührt den Bezirk Schwanthalerhöhe und im Süden liegt der Bezirk Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt.

Die Maxvorstadt wurde zwischen 1805 und 1810 unter dem ersten bayerischen König Maximilian I. Joseph - nach dem sie auch benannt ist - als erste planmäßige Stadterweiterung konzipiert. Gebaut wurde sie größtenteils erst nach 1825, unter Ludwig I., im klassizistischen Stil. Als Erstes wurde hierzu die Ludwigstraße von der Feldherrnhalle bis zum Siegestor angelegt.

Die Grenze zur Altstadt wird durch die Brienner Straße markiert. Westlich der Ludwigstraße wurde ein rechtwinkliges Straßennetz angelegt. In diesem Viertel befinden sich der Wittelsbacher-, Karolinen- und Königsplatz. Die Konzentration von Arbeitsplätzen und die hohe Zahl von Studierenden (über 100.000) führen dazu, dass sich - tagsüber - knapp viermal so viele Menschen im Bezirk aufhalten, als dort tatsächlich ansässig sind.

Die Maxvorstadt ist vor allem rund um die Hochschulen und die Kunstakademie ein typisches Akademiker- und Studentenviertel. Vieles von dem, was das typische „Schwabing-Bild“ prägt, gehört eigentlich zur Maxvorstadt.

Unter den Bewohnern dominiert die Altersgruppe der 20- bis 30-Jährigen, während Kinder unter 15 Jahren und alte Menschen zahlenmäßig rückläufig sind. Überdurchschnittlich hoch ist der Anteil an Einpersonenhaushalten und die Fluktuation ist hoch. Ursache hierfür ist die Wohnungsstruktur im Viertel, mit einem sehr hohen Anteil an kleinen Ein- und Zweizimmerwohnungen; zwei Drittel des Wohnungsbestandes stammt aus der Zeit nach 1948.

Lage der Erzgiesserei42
Agnes Map
Kartenmaterial © OpenStreetMap-Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/copyright

  • ERZGIESSEREI42
    ERZGIESSEREI42 Frontansicht - Ex Ante der Sanierung
  • ERZGIESSEREI42
    ERZGIESSEREI42 Frontansicht - Planung
  • ERZGIESSEREI42
    ERZGIESSEREI42 Rückansicht - Planung

Faktencheck
Lage Zentrale Lage München / Max-Vorstadt - Nähe Dachauer- und Nymphenburgerstrasse, Stiglmaier Platz
Baustil Solider Stilaltbau
Baujahr ca. 1890
Konzeption Vorder- und Rückgebäude
Architekt - unbekannt -
Zimmergrößen Whg 3-4
Quadratmeter Whg 75 m² bis 84 m²
Deckenhöhe 3,10 m
Ausstattung Balkone zum Innenhof & Terrasse im Dachgeschoss, Dielenparkettböden, Kassettentüren, Gasthermen
Zustand Häuser sind saniert
Wohngegend Gute Lage
Infrastrukur Nähe Dachauer- und Nymphenburgerstrasse, Stiglmaier Platz (U-Bahn)
Denkmal Nein
Verfügbarkeit Objekt bereits komplett veräußert!
Erwerbspreise Auf Anfrage
Verkauf Über beauftragte Makler ausschliesslich


Online


Stellen Sie fest, wie viele Gäste derzeit auf unserer Website verweilen und nach wichtigen Informationen oder guten Angeboten Ausschau halten


Derzeit befinden sich:

Aktuell sind 383 Gäste und keine Mitglieder online

Seitenaufrufe


Stellen Sie fest, wie viele Seitenaufrufe heute und bisher auf unserer Bavaria Website zu verzeichnen waren

Besucheranzahl:

Heute 11

Monat 145

Insgesamt 296468

Alter Peter